Skip to main content

Start in das Jahr 2022

Mit einem Kontrolltauchgang an der Nordmole Stralsund setzten die Taucher von Archaeomare ihr Umweltprojekt zum Thema Meeresmüll fort.

An einem kalten und diesigen Januar-Sonntag starte der Verein in das Arbeitsjahr mit einer weiteren Suche nach VERLORENEM ANGELGERÄT an der Nordmole Stralsund. Geplant war ein Kontrolltauchgang am Molenkopf im Rahmen des UBA-Monitoring-Projektes (siehe Seite Lebensraum-Ostsee). Es ist nun ein Jahr vergangen seit der letzten Tauchaktion an diesem Ort. Angler haben hier ein Jahr lang geangelt und wir wollten nun sehen was passiert ist bzw. was hat sich zum Thema Müllbelastung verändert. 

Leider fanden wir wieder sehr viel verlorengegangenes Angelgerät. Während des Tauchgangs wurden trotz schlechter Sicht von 30 bis 50 cm auf einer Strecke von ca. 220 m und 30 cm breiten Suchbereiche 26 Angelköder geborgen. Ebenso wurden wieder viele Angelsehne-Knäuels, die leider aus  technischen Gründen nicht geborgen werden konnten, festgestellt. Das Ergebnis hat uns negativ überrascht. Thomas Förster - er bestritt den Tauchgang - äußerte sich: "... es sieht aus wie vor einem Jahr - als wären wir nie da gewesen, als hätten wir nie Angelköder geborgen."

Roland Obst

 

Link zu weiteren Bildern der Tauchaktion an der Nordmole Stralsund am 23.Januar 2022

rolandobst.smugmug.com/Filme-mp4-für-Archaeomare-Internetseite/2022-UBA-kMM-Nordmole-Stralsund/n-2JCFcB